Berechnung des Osterdatums  •   vollautomatischer Ostersonntagsberechner  •   Kirchenjahr und Mondphasen
zurück   •   Matheseiten-Übersicht

Kalender umrechnen

Gregorianischer (heutiger) Kalender Wochentag:

Daten beweglicher Feiertage für dieses Jahr anzeigen

Julianischer Kalender
Julianisches Datum (für 12 Uhr Mittag dieses Tages UT)
Römischer Kalender gregorianisch     Wochentag: Datum übersetzen  |  dieser Monat
Hebräischer Kalender

Monatsnamen im hebräischen (jüdischen) Kalender:
Tishri, Heshvan, Kislev, Tevet, Shevat, Adar, Veadar*, Nisan, Iyar, Sivan, Tammuz, Av, Elul
* Der Schaltmonat Veadar kommt nur in Schaltjahren vor. Das ist, wenn die Jahreszahl bei der Division durch 19 einen der folgenden Reste ergibt: 0, 3, 6, 8, 11, 14 oder 17.

Gregorianische Kalenderdaten für die Feste dieses hebräischen Jahresdes folgenden Jahres — anzeigen

Islamischer Kalender

Monatsnamen im islamischen (muslimischen) Kalender:
Muharram, Safar, Rabi'al-Awwal, Rabi al-Akhir, Djumada l-Ula, Djumada t-Akhira, Radjab, Shaban, Ramadan, Shawwal, Dhu l-Kada, Dhu l-Hidjdja

Gregorianische Kalenderdaten für die Feste dieses islamischen Jahresdes folgenden Jahresdes Vorjahres — anzeigen

Persischer Kalender

Monatsnamen im modernen persischen (iranischen) Kalender:
Farwardin, Ordibehescht, Chordād, Tir, Mordād, Schahriwar, Mehr, Ābān, Āzar, Déi, Bahman, Esfand

Gregorianische Kalenderdaten für die zoroastr. Feste dieses persischen Jahresdes folgenden Jahresdes Vorjahres — anzeigen

In einem Feld einfach ein neues (korrektes) Datum eingeben, dann werden die übrigen Felder entsprechend neu berechnet und angepaßt.
Hebräische und islamische Monatsnamen können durch einen Klick auf die Namen in der Liste in das Eingabefeld übernommen werden. Außer beim römischen und beim hebräischen Kalender sind auch Monatsnummern (1. bis 12.) möglich.

Negative Jahreszahlen des Julianischen Kalenders entsprechen den Jahren vor Christi Geburt mit der Differenz 1 (wegen des dort nicht vorhandenen Jahres 0). Der Jahreszahl 44 v. Chr (Ermordung Cäsars) entspricht das Jahr -43 im hier verwendeten astronomischen System.

Der julianische Kalender wurde vom alexandrinischen Astronomen Sosigenes im Auftrag von Julius Caesar entwickelt. Nach Caesars Tod interpretierte man die Schaltjahresregel falsch — man machte jedes dritte Jahr zum Schaltjahr. Augustus erkannte diesen Fehler und korrigierte ihn durch entsprechende Auslassung von Schaltjahren, bis der Kalender im Jahre 8 n.Chr. wieder stimmte. Das obige Programm berechnet daher römische Kalenderdaten erst ab dem Jahre 8.

Das Julianische Datum ist eine fortlaufende Tageszählung seit dem Mittag (12 Uhr in Greenwich) des hypothetischen 1. Januars -4712 (4713 v. Chr.) im Julianischen Kalender. Mit Hilfe dieser Zahl können z.B. sehr leicht Datumsdifferenzen berechnet werden.

Die Tage des hebräischen Kalenders beginnen um 18.00 Uhr, die des islamischen Kalenders mit Sonnenuntergang. Der Hauptteil des Tages liegt daher im darauffolgenden Tag des gregorianischen bzw. julianischen Kalenders. Beim islamischen Kalender kann es auch zu Unterschieden mit andern Angaben kommen, da es unterschiedliche Auffassungen über den Beginn der Zählung gibt, die sich an Mohammeds Flucht aus Mekka orientieren und entweder am 15. oder am 16. Juli 622 angesiedelt wird. Außerdem wird der Monatsbeginn von islamischen Instanzen nach der Beobachtung des Neumondes (erstes Erscheinen der Mondsichel danach) festgelegt. Vergleiche die schematisch berechneten Monatsbeginne des islamischen Kalenders mit den genauen Neumondzeiten.

Der persische bzw. iranische Kalender wurde 1911 vom iranischen Parlament zunächst für die Finanzverwaltung eingeführt und ab 1925 amtlich. Er ist wie seine altpersischen Vorgänger streng nach der Sonne ausgerichtet. Das Neujahrsfest orientiert sich am astronomischen Frühlingsäquinoktium. Liegt dessen genauer Zeitpunkt vor dem Mittag in Teheran, so ist dieser Tag der Neujahrstag, sonst der folgende. Die ersten sechs Monate haben je 31 Tage, die folgenden fünf je 30, der letzte 29 oder 30, abhängig vom Neujahrsfest des Folgejahres. Der Beginn der Jahreszählung ist wie im islamischen Kalender das Datum der Flucht Mohammeds aus Mekka, 622. Die nur ca. zwei Jahre (1976-78) gültige Kalenderreform, nach der sich die Jahreszählung an der Krönung des persischen Königs Kyros II., 559 v.Chr., orientierte, wird hier nicht berücksichtigt. Dieses Programm berechnet Daten dieses Kalenders zwischen 1290 und 4379 (entspr. 1911 bis 5000 a.D.). Zur Festlegung von Nouruz (Neujahr) wird hier das Frühlingsäquinoktium astronomisch exakt berechnet und nach o.g. Regel insofern auf Teheran (35°41 N, 51°24' O) bezogen, daß der entsprechende Tag genau dann der Neujahrstag ist, wenn die Sonne zu diesem Zeitpunkt an diesem Ort schon sinkt, sonst wird der Folgetag angenommen. Wer Genaueres über den Modus der Entscheidung weiß, möge mir das bitte mitteilen.

Die Eingaben werden standardmäßig (mit Ausnahme des hebräischen Schaltmonats) nicht auf Plausibilität geprüft. Die zwar mögliche, aber sinnlose Eingabe  123. November 2002  wird interpretiert als 3. März 2003, denn rein rechnerisch entspricht der 1. Dezember dem "31. November", der 1. Januar dem "62. November", der 1. Februar dem "93. November" und der 1. März dem "121. November". Ebenso möglich (aber mindestens genauso unsinnig) ist die Eingabe 12.34.2005, die auf den 14. (!) Oktober 2007 "umgerechnet" wird.
(Eine automatische Korrektur der Eingabe wäre zwar leicht möglich, verträgt sich jedoch nicht mit der automatischen, simultanen Berechnung der übrigen Daten während der Eingabe, denn es läßt sich nicht verhindern, daß durch das Neuschreiben des Eingabefeldes aus dem Programm heraus die Schreibmarkierung an das Ende bzw. den Anfang springt.)
Durch Klick auf diesen Text können Sie eine manuelle Korrektur auslösen. Hierdurch wird auch eine grammatisch falsche oder abgekürzte Form beim römischen Datum berichtigt.

Ausführliche Informationen zu verschiedenen Kalendersystemen finden Sie →hier (externer Link, Internet-Archiv)

Hinweis:
Für die Richtigkeit der errechneten Daten wird keine Garantie übernommen!
Hinweise per eMail bezüglich Fehlern sowie möglichen Verbesserungen oder Erweiterungen auf andere Systeme sind willkommen und erwünscht! Geplant∗) ist u.a. eine Einbindung des Maya-Kalenders und des alt-römischen Kalenders.
* Geplant waren diese Erweiterungen anno domini MMII... Naja, was nicht ist, kann ja noch werden.


© Arndt Brünner, 2002
Version: 3. 5. 2020
Berechnung des Osterdatums
Kirchenjahr und Mondphasen
Übersicht Matheseiten
 
Es wurden Algorithmen aus dem Buch Jean Meeus, Astronomical Algorithms, Richmond/Virginia: Willmann-Bell, Inc.,  21998, verwendet.